Die Verfahrensdauer im Zivil- und Strafverfahren  
 

Zivilprozessverfahren vor den Amtsgerichten wurden im Jahr 2000 durchschnittlich nach 5,8 Monaten erledigt. Bei den Landgerichten betrug dieser Zeitraum 6,9 Monate für erstinstanzliche Zivilprozessverfahren. Im Einzelfall kann die Verfahrensdauer auch erheblich kürzer oder länger sein. Sie hängt wesentlich auch von der Mitwirkung der Parteien und Prozessbeteiligten ab.
Im Jahr 2000 betrug dieser Zeitraum in Strafsachen von Anklageerhebung bis zur Erledigung durch die Amtsgerichte 4,9 Monate und bei den Landgerichten 7,9 Monate.
Die in aller Regel sehr umfangreichen Verfahren vor den Wirtschaftsstrafkammern der Landgerichte wurden nach einer durchschnittlichen Verfahrensdauer von 16,8 Monaten erledigt
.

(Quelle: Faltblatt "Das Zivil- und Strafgericht" herausgegeben vom Ministerium der Justiz des Landes Sachsen-Anhalt)

  zurück